Spurensuche am "Grünen Band"

 

Der "Grenzweg - die abwechslungsreiche Rundtour

 

Der "Grenzweg" macht die umgebene Natur und die jüngste Vergangenheit erlebbar und beginnt am Pferde- und Freizeitparadies in Ziemendorf, einer ehemaligen Kaserne der Grenztruppen der DDR.

Im Haus befindet sich das Treppenhaus der Menschenrechte, sowie eine Fotoausstellung des BUND zum Grünen Band.

 

 

Das "Grüne Band" als Biotopverbund

 

Die Lebensräume am "Grünen Band" - der beinah 1400Km lange  und 50-200 Meter breite, ehemalige innerdeutsche Genzstreifen-erfüllen die Ansprüche von mehr als 1200 seltenen Tier- und Pflanzenarten.

An der Wirler Spitze macht der Grenzverlauf einen markanten Knick, an dem früher ein Wachturm stand.

Das "Grüne Band" ist hier geprägt durch Binnendünen, die nach der letzten Eiszeit entstanden sind.