Grünes Band

heute: einzigartiger Biotopverband für seltene Tier und Pflanzenarten

früher: 1393 km Trennlinie zwischen BRD und DDR, zwischen Ost- und Westeuropa

Hier wird eine über lange Jahre unberührte Natur erlebbar, aber auch Kultur und Geschichte der jüngsten Vergangenheit, Zeugnisse der Deutsch-Deutschen Trennung.

Ziemendorf liegt im Kerngebiet des Grünen Bandes. Dem Pferde- und Freizeitparadies kommt dabei als ehemalige Kaserne der NVA-Grenztruppen eine ganz eigene Bedeutung zu. Als Grenzerfahrungspunkt informieren wir in eine Ausstellung des BUND und im

Treppenhaus der Menschenrechte zur Grenzgeschichte.

Installation von Jugendlichen zum Thema "Grenze"

Ein markanter Punkt der ehemaligen innerdeutschen Grenze war die Wirler Spitze. Als Binnendüne mitten im Wald macht sie den Schnitt, der einst Deutschland durchzog deutlich. Östlich der mit Heide bewachsenen Düne der Kolonnenweg der DDR, im Westen ein Waldweg (BGS-Weg) entlang dem berittene Zöllner die Grenze bewachten. Hier starb Bernd Simon, tödlich verletzt beim Fluchtversuch. Auf der Gedenktafel steht: "Er wollte von Deutschland nach Deutschland".

Bei Wanderungen und Ritten entlang des Grünen Bandes bei Ziemendorf trifft man immer wieder auf Relikte und Infotafeln des BUND zur Deutsch-Deutschen Geschichte. Das Pferde- und Freizeitparadies ist auch ein guter Ausgangpunkt die Modellregion Altmark-Wendland des BUND zu erkunden - von den Brietzer Teichen bei Salzwedel bis zur Elbe.

Gedenkstätte Stresow

Im Rahmen eines internationalen Jugendprojekts und mit Unterstützung der Kuhlmannstiftung ist der "Grenzweg" entstanden - ein Wanderweg von der ehemaligen Kaserne zur Wirler Spitze und einem Stück Plattenweg zurück.

Hier zum Download:      Fotos vom Grenzweg            Text             Route

Viele Schriftsteller haben sich diesem Thema gewidmet, auf den literarischen Wanderungen "Grenzgänger" geleitet von Sabine Wittkopf erschließt sich das Thema "Grenze" aus einem ganz besonderen Blickwinkel.

Der Vier-Länder-Grenzradweg entlang des Grünen Bandes von Arendsee über Lenzen, Hitzacker und Salzwedel ist ausgeschildert. Infotafeln, Grenz- und Naturerlebnispunkte informieren hier über Kultur, Natur und Geschichte.

Gedenkstätte Stresow

Im Rahmen eines internationalen Jugendprojekts und mit Unterstützung der Kuhlmannstiftung ist der "Grenzweg" entstanden - ein Wanderweg von der ehemaligen Kaserne zur Wirler Spitze und einem Stück Plattenweg zurück.

Hier zum Download: Fotos vom Grenzweg Text Route

Viele Schriftsteller haben sich diesem Thema gewidmet, auf den literarischen Wanderungen geleitet von Sabine Wittkopf erschließt sich das Thema "Grenze" aus einem ganz besonderen Blickwinkel.

Der Vier-Länder-Grenzradweg entlang des Grünen Bandes von Arendsee über Lenzen, Hitzacker und Salzwedel ist ausgeschildert. Infotafeln, Grenz- und Naturerlebnispunkte informieren hier über Kultur, Natur und Geschichte.

Mit dem Flyer "Spurensuche am Vier-Länder-Grenzradweg" haben wir für Sie Infos zu diesem ausgeschilderten Radweg zusammen gestellt, sowie Vorschläge für Unterkünfte vorbereitet.

Wir laden Sie ein, hier bei uns am Arendsee das Grüne Band zu erleben - alleine, in Gruppen und wenn gewünscht begleitet von Mitarbeitern des BUND!